Start: Themenwochen Bluthochdruck

news_blutdruck_1604-1Heute starten unsere Themenwochen „Blutdruck + Gefäßerkrankungen“, und wir möchten Ihnen hier unsere Aktionen dazu vorstellen: Blutdruck-Kurzzeitprojekt, Fachvortrag, Herz-Kreislauf-Zirkel und Laufgruppe!

news_blutdruck_1604-1 Bluthochdruck betrifft rund 50% der über 65-Jährigen in Deutschland und ca. ein Drittel der Frauen und Männer zwischen 40 und 65 Jahren. Selbst bei unter 40-Jährigen liegt die Verbreitung der Symptomatik immer noch bei rund 10%.

Das Gefährliche bei Bluthochdruck (Hypertonie) sind dabei nicht die Symptome an sich, die sich oft kaum bemerkbar machen, sondern die Risiken, die sich mit anhaltendem Bluthochdruck schleichend erhöhen. Folgeerkrankungen des hohen Blutdrucks können u.a. Arteriosklerose, Herzinsuffizienz und Herzmuskelhypertrophie, Herzinfarkt, Schlaganfall und Nierenerkrankungen sein. Die Risiken lassen sich jedoch deutlich reduzieren, wenn man das Probem rechtzeitig erkennt und behandelt.

Oftmals wirksamer als eine medikamentöse Therapie – die vielfach auch unerwünschte Nebenwirkungen hat – ist eine Änderung des Lebensstils. Regelmäßige Bewegung und Gewichtsabnahme führen bei Hochdruckpatienten nachweislich zu einer erheblichen Senkung der Gefahr ernsthafter Folgeerkrankungen. Bei Übergewicht bewirkt eine Gewichtsreduktion von 1 kg ein durchschnittliches Absinken des Blutdrucks um 2,5 mm HG. 10 kg weniger Körpergewicht bedeuten also im Mittel einen um 25 mm HG niedrigeren Blutdruck. Auch eine Anpassung der Ernährungsgewohnheiten kann die Symptome und die Risiken senken.

In unseren Blutdruck-Themenwochen führen wir verschiedene Aktionen durch und hoffen, dadurch aufklären und Betroffene unterstützen zu können.

Das Blutdruck-Kurzzeitprojekt

ma_julia_klUnser Bluthochdruck-Kurzzeitprojekt basiert auf langjährigen Forschungen und Methoden aus der Sportwissenschaft und wird von unserer Trainerin Julia Nitsche in Zusammenarbeit mit der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement durchgeführt.

Sie leiden unter Bluthochdruck (Hypertonie), ggf. verbunden mit Übergewicht und / oder einer Gefäßverengung?

Dann freuen wir uns über Ihr Interesse an unserem Blut­hochdruck-Kurzzeitprojekt. Hierfür suchen wir 25 Teilnehmer, die bislang nicht regelmäßig sportlich aktiv waren. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft, 12 Wochen lang zweimal wöchentlich ein spezielles 44-minütiges Trainingsprogramm zu absolvieren, das von Fitness- und Gesundheitstrainern angeleitet und begleitet wird.

Die Vergabe der Trainingsplätze erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Vereinbaren Sie deshalb rechtzeitig Ihren individuellen und kostenlosen Beratungstermin unter Tel. 04421 400 8000 oder über unser Kontaktformular.

Der Fachvortrag

Wir freuen uns den Facharzt für Chirurgie Frank Poppmann am 18. Mai um 18.30 Uhr zu einem öffentlichen Vortrag in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu können. Er referiert zum Thema Bluthochdruck und beantwortet gern Ihre Fragen dazu. Wegen begrenzter Sitzplätze wird um Anmeldung gebeten: Tel. 04421 400 8000 oder über unser Kontaktformular.

Der Herz-Kreislauf-Zirkel

IMG_9137b_klVerschiedene wissenschaftliche Studien (u.a. Prof. Dr. Hans-Georg Predel, Leiter Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Universität Köln) vergleichen die Wirkung von reinem Ausdauersport mit der, die durch ein spezielles Kombinationstraining erzielt wird. Die Ergebnisse sind eindeutig: Patienten, die mi einer Kraft-Ausdauer-Methode wie dem Milon-Zirkel trainieren, senken ihren Blutdruck schneller als solche, die nur Ausdauertraining betreiben. Auch die Gewichtsabnahme ist in kürzerer Zeit deutlich höher.

Auf diese Ergebnisse stützt sich unser Trainingkonzept mit den innovativen Geräten des Milon-Zirkels. Durch die ausgefeilte Technik ist nicht nur effektiv, sondern auch besonders sicher. Die individuell programmierte Chipkarte sorg für eine voll­automatische Einstellung. So werden die häufigsten Fehler vermieden, nämlich falsche Gewichtswahl, unkontrollierte Bewegungen sowie Über- oder Unterschreiten des Zielpulses. Wenn Sie das personifizierte Programm kennenlernen möchten, empfehlen wir Ihnen ein Probetraining mit unseren qualifizierten Trainern.

Die Laufgruppe

Der „Klassiker“ in Sachen Bewegung gegen Bluthochdruck ist das Laufen. Durch diese regelmäßige Ausdauerbelastung weiten sich die Blutgefäße und es werden zur besseren Durchblutung des Körpers neue Kapillaren gebildet: Der gesamte Gefäßquerschnitt erhöht sich also, und der Druck darin sinkt. Außerdem führen der angepasste Stoffwechsel und die Gewichtsreduktion effektiv dazu, dass der Blurdruck langfristig reguliert wird.
Wichtig ist, dass Sie mit dem Laufen einerseits kontrolliert anfangen und sich nicht übernehmen, aber andererseits auch kontinuierlich dranbleiben, denn nur regelmäßiges Laufen zeigt langfristige Wirkung. Mit unseren schonenden Einstiegsprogrammen kommen Sie leicht und locker auf den Geschmack, und in geführten Laufgruppen begleiten wir Sie bei Ihren Fortschritten. Ab 2.5.2016 können Sie wieder in unser Anfängerprogramm einsteigen. Die Teilnahme ist unabhängig von unserem Kurzzeitprojekt. Wir bitten um Voranmeldung unter Tel. 04421 400 8000 oder über das Kontaktformular.